LIGNUM QUARTETT
LIGNUM QUARTETTDas LIGNUM QUARTETT (vormals VELDANA QUARTETT) präsentiert Kammermusik in abwechslungsreichen Besetzungen auf höchstem Niveau – Quartette, Trios, Duette und Solo-Stücke. Ihre Interpretationen gehen unter die Haut!

Anne-Cathérine Heinzmann (Querflöte) ist auf zahlreichen Konzertpodien und internationalen Festivals zu Gast und zählt seit einigen Jahren zu den renommiertesten deutschen Flötistinnen ihrer Generation. Als Solistin, Kammer- und Orchestermusikerin tritt sie regelmäßig in Deutschland und europaweit auf. Die Hamburgerin stammt aus einer traditionsreichen Musikerfamilie und begann schon als Kind mit ihrer musikalischen Ausbildung. Sie wurde von den Professoren Jean-Claude Gérard (Stuttgart), Jeanne Baxtresser (New York) und Michael-Martin Kofler (Salzburg) ausgebildet. Sie ist Preisträgerin vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe und wurde von der Studienstiftung des deutschen Volkes, der Kammermusikstiftung "Villa Musica", der Deutschen Stiftung Musikleben und dem Deutschen Musikrat gefördert. Anne-Cathérine Heinzmann ist seit 1999 stellvertretende Soloflötistin am Opern- und Museumsorchester Frankfurt am Main. Im Oktober 2009 ist die Künstlerin einem Ruf als Professorin für Flöte an die Hochschule für Musik Nürnberg gefolgt.

Jörg Angerer (Klarinette) studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien bei Horst Hajek und in Berlin an der Hochschule der Künste bei Peter Geisler. Er war Stipendiat an der Orchesterakademie des Berliner Philharmonischen Orchesters und wurde dort von Wenzel Fuchs unterrichtet. Als freiberuflicher Musiker konzertiert er international in unterschiedlichen Ensembles und spielt als Gast in verschiedenen Orchestern u.a. im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, HR-Sinfonieorchester, Stuttgarter Philharmoniker und dem Bach-Collegium Stuttgart. Konzerte mit Ensembles wie dem Henschel Quartett, Iturriaga Quartett, Lotus Quartett, dem Antares Ensemble, den SWR Winds und dem DaPonte-Oktett unterstreichen seine Leidenschaft für Kammermusik. Seit 2004 ist Jörg Angerer an der Tübinger Musikschule pädagogisch tätig.

Anne Angerer (Oboe) absolvierte ihr Studium an der Musikhochschule Berlin bei Volkmar Besser. Sie war Stipendiatin der Orchester-Akademie des Berliner Philharmonischen Orchesters und erhielt dort Unterricht bei Albrecht Mayer. Im Alter von 17 Jahren wurde Anne Angerer Preisträgerin beim Internationalen Wettbewerb Markneukirchen. Es folgten weitere Preise beim Internationalen ARD-Wettbewerb München und dem Deutschen Musikwettbewerb Bonn (Bläserquintett). Nach einem ersten Engagement als Solo-Oboistin bei den Berliner Symphonikern, wechselte sie 1998 in gleicher Position zum Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR.

Hanno Dönneweg (Fagott) studierte an der Hochschule für Musik Stuttgart bei Sergio Azzolini und an der Musikhochschule Hanns Eisler in Berlin bei Prof. Thunemann. Er war Stipendiat der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker. Hanno Dönneweg trat bei den Festspielen inMecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Ittingen (Schweiz) auf. Er konzertiert regelmäßig mit dem Arsis-Trio, sowie dem Duo mit dem Organisten und Cembalisten Steffen Mark Schwarz, mit dem er 2005 seine erste CD aufgenommen hat. Sie ist bei dem Label ORGANUM erschienen. Seit 2002 ist Hanno Dönneweg Solo-Fagottist des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR.